direkter-freistoss.deNicht-anonymes Fußball-Blog 

Direkt zum Inhalt springen

Oliver Fritsch Alter Zirkuslöwe Frings

von Oliver Fritsch

16:45 Moin moin. Heute Super Sunday in der Bundesliga, drei interessante Spiele: Der HSV will gegen Wolfsburg Platz 1 von der Hertha zurückstiebitzen. Stuttgart tritt im Derby bei den Gelbfüßlern aus Karlsruhe (an). Und wir bloggen das Duell Gut gegen Böse.

16:54 Bremen und Bayern waren diese Woche im Europapokal erfolgreich, ach was triumphal: Bremen schickte Mailand in Rente, Bayern versohlte Lissabon die Hintern. Doch in der Bundesliga läufts nicht. Bremen auf Platz 11, Bayern verlor drei der letzten vier Spiele. Parallelen, Parallelen. Nur die Trainer stecken in gegensätzlichen Situationen. Schaafs Stuhl ist aus Stahl. Klinsmann hingegen wird selbst nach einem 5:0-Sieg belächelt.

Marcel Reif hat was von Mrs. Doubtfire. Sensation: Podolski spielt nicht (obwohl Toni fehlt). Bemerkenswerte Aufstellung von Klinsmann (oder wem auch immer): Zé Roberto als linker Verteidiger für Lahm, Borowski im Mittelfeld, Ribéry zweite Spitze

6′ Raketenhafter Beginn: Chance für Klose, doch er will konfirmandenhaft den Ball quer spielen, was scheitert. Özil auf der Gegenseite schickt mit einer Körpertäuschung Oddo auf die Aschebahn, und zwingt Rensing per Schuss ins kurze Eck zu Boden, wonach der Ball parallel zur Torlinie spazieren geht, bevor Zé Roberto aufräumt. Gegenseite, Altintop läuft allein (also mit Ball) auf Vander zu, der aber abwehrt. Den Abpraller verstolpert Ribéry.

11′ Schweinsteiger drischt den Ball aus 20 Metern so knapp am Winkel vorbei, dass keine Bild-Zeitung dazwischen gepasst hätte. Geschweige denn eine Zeit.

15′ Oh nein! Das Spiel fing so gut an, und jetzt greift der Schiedsrichter ein: Manuel Gräfe zeigt Naldo die Rote Karte wegen Notbremse. Zugegeben, er hat Schweinsteiger über dessen Haufen gerannt. Absichtlich. Aber eine klare Notbremse war das nicht unbedingt, denn Keeper Vander schien eher an den Ball kommen zu können als Schweinsteiger. Na ja, schwer zu entscheiden. Das wolln wir mal nicht schimpfen. Jetzt ist Schaaf leider gezwungen, einen Stürmer, Almeida, gegen einen Abwehrspieler, Bönisch, zu tauschen. #Spaßbremse Schiri

Im Weserstadion darf gejubelt werden. Zum zweiten Mal. Auf beiden Seiten. Hamburg liegt 0:2 gegen Wolfsburg hinten. #Titelkonkurrent #Erzrivale

29′ Eklatante taktische Mängel bei Marcel Reif: „Bei ner Ecke ist es wurscht, ob man ein Mann weniger ist.“ Watt soll das denn? Ist es bei Ecken auch egal, wenn man zwei Mann weniger ist? Drei? Vier? Ab welcher Mannzahl ist es bei Ecken nicht mehr wurscht? Hinweis: Naldo ist Werders bester Kopfballspieler bei Ecken.

35′ Klingt paradox, doch nach dem Platzverweis hat Bremen das Spiel besser im Griff, gerade in der Abwehr. Spielt eher auf Konter. allesaussersport bloggt mit: „Wenn die Bayern unter diesen Umständen das Spiel aus der Hand geben, wird die komplette Bayern-Bank dermaßen kotzen …“

41′ Vander pariert Flachschuss von Borowski, Absender war Zé Roberto, der ausreichend frankierte.

Halbzeit 0:0 Sehr gutes Spiel, das erstaunlicherweise noch 0:0 steht. Viele Chancen für Bayern, aber auch Bremen war oft im Strafraum der Bayern, um Rensing einen Schreck einzujagen. Durch die Rote Karte für Naldo wurde das Spiel ausgeglichener, wie so oft im Fußball komischerweise eine Entwicklung zu Gunsten der Unterzahlmannschaft. Bis dahin war Bremen hinten offen wie die Weser bei Bremerhaven. Stark bei Bayern: Zé Roberto, Schweinsteiger verbessert. Diego bester Spieler auf dem Feld. Vander famos.

Und Frings? Er verlegt seinen Schwerpunkt auf Stellungsspiel. Seine Bissigkeit hat er verloren, seine Autorität auch. Ein alter Zirkuslöwe, dem noch ein wackliger Zahn geblieben ist. Einem Hieb seiner Pranke sollte man dennoch aus dem Weg gehen. Meine Privattheorie: Hat nie die skandalöse Sperre für das WM-Halbfinale 06 überwunden.

46′ Schweinsteiger (den ich Experte gerade noch gelobt habe) bleibt in der Kabine, und es betritt das Feld: Luuukas Podolski. Bayern jetzt also mit zwei echten Stürmern. Wer diese Entscheidung wohl wieder getroffen haben mag? Franz Beckenbauer hat ein Alibi, der steht im Premiere-Studio. Andererseits, es gibt ja SMS … Hat jemand die Handy-Nummer vom Kaiser?

52′ Ribéry flitzt über den Rasen wie über eine heiße Herdplatte. Kommt jetzt aus der linken Mitte und lässt Fritz zwei Mal stehen. Wenn ihn die Spiellust packt, wirds nicht mehr lange 0:0 stehen.

Ob der Kaiser überhaupt ein Handy hat?

57′ Wieder mal ne Chance für Werder: Tziolis denkt sich, da steht Rensing in der Kiste, da halt ich mal aus 25 Metern drauf. Guter Schuss! Knapp drüber. Ob Bundesliga-Trainer der Bayern-Gegner vor dem Spiel darauf hinweisen, dass Bayern ne Tormann-Schwäche hat? So à la: „Bei dem Torwart Flanken direkt vors Tor ziehen!“ Warum fragen Reporter nach dem Spiel nicht mal nach so was?

Vorhin hat Frings Bommel frontal abgegrätscht. Erinnert mich an ein paar Carambolagen aus Death Proof.

67′ Tempo, Spannung und Ästhetik sind nun raus. Ab und an noch ein paar schöne Ballannahmen von Zé Roberto und Kringel von Diego.

Wahrscheinlich hat der Kaiser sogar zwei: ein Business-Modell und ein Love Handy. Ich schweife ab.

72′ Von Pizarros peruanischen Lippen kann man ein spanisches Wort ablesen: Es beginnt mit „P“ und endet mit „uta“. Muss mal googeln. Jedenfalls hat er gerade die größte Chance des Spiels vergeben. Aus sieben Metern läuft ihm der Ball zu wie ein räudiger Hund, aber er steht mit seinem Standbein zu schräg zum Tor. So ist es biomechanisch ganz leicht zu erklären, warum der Ball am langen Pfosten vorbeigeht. Auf der Gegenseite brennen Vander die Fäuste von Zé Robertos Bombe (sind Kriegsmetaphern im Fußball eigentlich wieder en vogue?) aus acht Metern Distanz.

82′ Jetzt wirds finster. Özil fährt auf Reserve, verliert den Ball ohne Gegenwehr. Keine zehn Sekunden später passt der eingewechselte Donovan, als hätte er ein steifes Kniegelenk.

Vielleicht sogar ein iPhone? Oder nen iPod?

85′ Vander besteht eine weitere Prüfung, die ihm diesmal Oddo auferlegt. Ob es die letzte in diesem Spiel war? Einen Freistoß, der als Flanke daherkam, kratzt er raus.

Endstand 0:0 Ein Spiel mit drei klar voneinander abgrenzbaren Phasen: In der ersten Viertelstunde waren beide Seiten nur im Offensivmodus, vor allem Bremen ohne Abwehrkraft. Nach der Roten Karte für Naldo kam Bremen besser zurecht, beide Teams hatten bis zur Pause gute Szenen in des Gegners Tornähe. Dass es nach 45 Minuten 0:0 stand, ist schwer bis gar nicht zu erklären. In der zweiten Halbzeit sanken Niveau und Tempo. Nur Ribéry gelang es, Bewegung ins Spiel zu bringen. Bremen, in Unterzahl, hielt sich an die Devise “defense first”, hätte sogar selbst gewinnen können. Die Bayern waren insgesamt besser und schossen öfter aufs Tor. Gegen eine sodann verteidigende Mannschaft fanden sie jedoch keine Mittel. Allerdings muss man auch Werder-Keeper Christian Vander ein dickes Kompliment machen.

Oben ists jetzt noch spannender, denn Hamburg verliert gegen Wolfsburg 1:3, das nun vor Bayern steht. Und Stuttgart siegt in Karlsruhe 2:0. Die ersten Fünf trennen 4 Punkte, die ersten Sieben nur 7.

Kommen wir mal zu den wichtigen Ereignissen für den deutschen Fußball: Hier ein Bericht vom heutigen Kreisligaprotest in Gelsenkirchen-Buer. Und wer weiß, was auf Franz Beckenbauers iPod ist, lässts mich bitte in den Kommentaren wissen.

2 Kommentare

  1. Fabian Pingel schrieb am 2. März 2009:

    “http://” bei der verlinkung zum reviersport.de-Artikel vergessen? Funktioniert jedenfalls nicht…

  2. Oliver Fritsch schrieb am 2. März 2009:

    Danke, Fabian. Jetzt aber!

RSS-Feed für Kommentare dieses Beitrags.

Hinterlasse einen Kommentar

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>