direkter-freistoss.deNicht-anonymes Fußball-Blog 

Direkt zum Inhalt springen

Oliver Fritsch Neue Fallhöhe

von Oliver Fritsch

Einmal pro Jahrzehnt genügt. Ich bin nun seit dreißig Jahren VfB-Stuttgart-Anhänger und könnte nun zum dritten Mal (1984, 1992, 2007?) das Gefühl genießen, am Saisonende ganz oben zu stehen. Öfter muss auch nicht sein, mit wem soll ich auch feiern? VfB-Fan zu sein hat hier in Hessen etwas Solitäres, bedeutet Eigenbrötlersein. Es verlangte schon von einem Zehnjährigen Mut zu gestehen, unter einem Hansi-Müller-Poster wach zu werden – woraus nicht selten Hänseleien folgten. (Soeben fällt mir ein: Könnte es sein, dass diese Wortschöpfung genau auf diese Gesprächssituation zurückgeht?)

Der Verein scheint keine überregionale Anziehungskraft zu besitzen. Persönlich habe ich in meinem Leben ungefähr zehn bis fünfzehn Gleichgesinnte kennen gelernt; Kontakt habe ich noch mit einem einzigen. Die letzte Meisterschaft 1992 erlebte ich am Radio – noch ein „Outing“ – im Manöver zu meiner Wehrdienstzeit, also inmitten von rund dreihundert unbeschäftigten Männern aus ganz Deutschland. Es gab drei Titelkandidaten (Frankfurt, Dortmund und Stuttgart), und es gab drei Fraktionen: Die erste sang seit Tagen „Deutscher Meister wird nur die SGE!“ Die zweite behauptete dasselbe vom BVB. Der dritten war’s egal. Als es am Ende hieß „Deutscher Meister ist der VfB!“, gab’s nur traurige Gesichter. Oder rätselnde: „Wer??“ Blieben mir zum Feiern also nur die Bayern-Fans, die, da sie ausnahmsweise nichts mit der Sache zu schaffen hatten, naturgemäß froh waren, dass das größtmögliche Leid eintrat. Doch wer will sich schon mit denen zusammentun? Auch in diesem Jahr wird es hier wohl keinen Autokorso geben; ich könnte mich allenfalls der üblichen Eintracht-Horde am Gießener Bahnhof anschließen.

Sympathiebekundungen, die der VfB und seine Freunde gerade entgegennehmen dürfen, begegne ich ohnehin mit Skepsis; sie könnten in Schadenfreude gegenüber Schalke und Bremen wurzeln. Und dieses Gönnerhafte heißt eigentlich: Lassen Sie doch mal das Kind nach vorne! Was soll an uns liebenswerter oder vorbildlicher sein als an Werder, dem gerade die Liebe entzogen wird?

Doch Fatalismus und Pessimismus lasse ich mir nicht nehmen – ich, der nach dem dritten Spiel in dieser Saison, zugleich der zweiten Heimniederlage, mit dem Abstieg rechnete. Erstens hat die Mannschaft nun zum ersten mal in dieser Saison eine Fallhöhe erklommen, es gibt etwas zu verlieren. Ach was, etwas! Sehr viel gibt es zu verlieren. Mit einer Niederlage gegen Cottbus und einem Sturz auf Platz 2 wäre der Eintrag in das Geschichtsbuch sicher. Zweitens kann die Ruhe nur trügen, es gibt ja noch nicht mal Wechselgerüchte um Mario Gomez, Roberto Hilbert, Sami Khedira und Co. Da kann was nicht stimmen, denn der Erfolg ist üblicherweise ein Tourist in Stuttgart. Wir VfB-Fans erwarten: Wenn wir schon Meister werden, werden wir wenigstens daran zugrunde gehen.

#17 meiner Kolumne auf rund-magazin.de

7 Kommentare

  1. newskick.de schrieb am 17. Mai 2007:

    Neue Fallhöhe…

    Einmal pro Jahrzehnt genügt. Ich bin nun seit dreißig Jahren VfB-Stuttgart-Anhänger und könnte nun zum dritten Mal (1984, 1992, 2007?) das Gefühl genießen, am Saisonende ganz oben zu stehen. Öfter muss auch nicht sein, mit wem soll ich auch feie…

  2. Diaspora schrieb am 18. Mai 2007:

    Hallo!
    wie schön zu hören, dass es noch einen VfB`ler in Gießen gibt!
    Ich bin noch auf der Suche nach einer Kneipe, die das VfB-SPiel überträgt. Gibt es hier so was?
    Würde mich über einen Tip sehr freuen!

  3. kurdt schrieb am 18. Mai 2007:

    Leute, macht die Augen auf!! Der VfB ist das jüngste Team der Liga. Der Kader wird auch in den nächsten Jahren größtenteils zusammenbleiben obwohl Meira wohl 2008/09 gen England wechseln wird. Mithin wird der VfB sich an der Spitze halten können, egal wer von Uli Hoeneß an die Isar gelockt wird. Was nervt, ist dieses panexpertische Einstimmen auf die Aussage “Die anderen waren zu doof, deswegen wird Stuttgart Meister”. Schaut euch mal die Bilanz der letzten 8 Pflichtspiele an: 8 Siege. Wäre dies den Bayern passiert, Uli Hoeneß würde für sich und den Kalle bei Stoiber ob eines zeitnahen Termines zur Verleihung des bayerischen Verdienstkreuzes anklopfen lassen.

  4. Gecko schrieb am 18. Mai 2007:

    @kurdt:”…Meira wohl 2008/09 gen England wechseln wird…”

    Es gab in den letzten 2-3 Jahren öfters Spekulationen darüber, auch war bekannt das Liverpool Interesse an Meira hat(te).
    Ich habe persöhnlich auch fest damit gerechnet daß Fernando Meira den VfB nach WM 06 verläßt und war deshalb einerseits erfreut, andererseits auch über seine Vertragsverlängerung im Frühjahr 06 überrascht.

    Mich würde deshalb interessieren wie Sie dies annehmen läßt.

    Btw eher wird wohl Matthieu Delpierre nach England wechseln.

    @Diaspora & Oliver Fritsch:
    http://www.vfb-supporters-hessen.de/

  5. Jan schrieb am 19. Mai 2007:

    Schön, daß es noch sowas gibt. Ich bin nicht der einzige VfB-Fan in Gießen…Es gibt jemanden, der eine fast identische traumatische Fan-Biographie hier durchlebt hat und dem es demzufolge wohl heute ganz genauso geht. Ich könnte meine Gemütslage am heutigen Tag nicht anders oder treffender formulieren. Vielen Dank. Und dann outet sich noch jemand (Diaspora)…Vielleicht können wir ja mal irgendwann eine VfB-Pessimisten-Selbsthilfegruppe eröffnen.Oder heut abend zusammen feiern.
    Jan

  6. dirkinho schrieb am 20. Mai 2007:

    So wenige VfB Fans sind es gar nicht !! Auch wenn mancher nur noch Fernmitglied sind und auf der Insel sitzt (…), so schwenken doch einige einige Hessen eine grosse Fahne :

    http://myvideo.de/watch/1487065
    bei 1:55 min

    Naeheres : http://www.vfb-supporters-hessen.de

    Ich glaube auch nicht dass der Erfolg diesmal nur Tourist ist beim VfB, und die selbstzerstoererischen Kraefte von Politikern und sportunkundigen Vorständen diesmal nicht greifen, sondern diesmal die Kontinuität Einzug hält und sachlich weitergearbeitet wird. Solange nicht Jose Mourinho (Startrainer), Arnold Schwarzenegger (Krafttraining), Prof. Wolf Singer (Psychologie) und Diego Maradonna (Schoenspielen an der weissen Linie) eingekauft werden ….

    Es muss nicht der Meistertitel sein, aber ein 2. Mal hintereinander CL waere doch auch was im naechsten Jahr, und dafür sind die Vorraussetzungen allemal vorhanden, wenn nur Ruhe einkehrt mit Beginn der Vorbereitung und die Favoritenrolle wieder bei Bayern, Bremen, Schalke, Leverkusen und den anderen liegt.

  7. kurdt schrieb am 22. Mai 2007:

    @ gecko:

    meira und carvalho sind beste freunde. chelsea braucht noch jemand hinten. mourinho ist trainer…geld kann man dort auch ordentlich verdienen.

RSS-Feed für Kommentare dieses Beitrags.

Hinterlasse einen Kommentar

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>