direkter-freistoss.deNicht-anonymes Fußball-Blog 

Direkt zum Inhalt springen

Am vorigen Fußballwochenende sind im deutschen Fernsehen wieder einige Fragen und Nachfragen nicht gestellt worden. Ich hol das mal nach:

1. Herr Hoeneß, war es ein Fehler, Felix Magath im Januar 2007 entlassen zu haben? Warum betonen Sie mehrfach, mit Jürgen Klinsmann ausgemacht zu haben, “keine schmutzige Wäsche” zu waschen? Klinsmann ist nicht dafür bekannt, schmutzige Wäsche zu waschen. Herr Hoeneß, Sie deuten an, Klinsmann sei für den möglichen Karriereknick Michael Rensings verantwortlich. Ist es nicht eher so, dass er wichtige Jahre seiner Laufbahn (2006-08) auf der Bayern-Bank vertrödeln musste und vergeblich darauf wartete, dass das Versprechen eingelöst wurde, Nachfolger von Oliver Kahn zu werden? (Uli Hoeneß war Gast im ZDF-Sportstudio.)

2. Herr Magath, Sie sagen, es sei beim VfL nie ein Problem gewesen, dass Ihr Wechsel nach Schalke während der Endphase der Saison bekannt wurde. Das alles seien Störfeuer der Medien und von “Interessierten” gewesen. Wie erklären Sie die Pfiffe der Fans gegen Sie bei den jüngsten Heimspielen? Stimmt es, dass die Vereinsführung über Ihre vorzeitige Entlassung nachdachte? Können Sie Edin Dzeko verstehen, der enttäuscht über Ihren Weggang ist? (Felix Magath war im DSF-Doppelpass zugeschaltet.)

3. Herr Schaaf, viel Glück in den zwei Endspielen, doch ist es für Werder Bremen nicht unwürdig, den Wettbewerb um den Abstieg so zu verzerren wie gegen Karlsruhe und (fast) Bochum oder die Meisterschaft wie in Berlin? Herr Schaaf, Ihr Ex-Profi Ivan Klasnic führt gerade einen Prozess gegen zwei Werder-Ärzte. Was sagt das über das Fußball-Business aus? Inwieweit ist Schmerzmittelmissbrauch in Bremen üblich? (Thomas Schaaf saß im NDR Sportclub.)

28 Kommentare

  1. Eine Frage an Matthias Sammer | The Sane Cynic schrieb am 18. Mai 2009:

    [...] Nimmt man nun die fragwürdigen Lizenzentscheidungen und setzt sie in Zusammenhang mit dem mdr-Beitrag, in dem unter anderem die Rede davon ist, Sammer habe “seine Hand schützend” über den Verein gehalten, kombiniert mit Sammers eigener Aussage, er könne “dem Verein nicht mehr helfen”, so entsteht doch ein recht merkwürdiges Bild. Was genau meint der mdr, wenn er von der schützenden Hand spricht und was meint Sammer, wenn er sagt, er kann nicht mehr helfen? Und zu guter Letzt: Warum fragte der mdr nicht gleich nach? [...]

  2. Twitted by MoritzAdler schrieb am 18. Mai 2009:

    [...] This post was Twitted by MoritzAdler – Real-url.org [...]

  3. Funny1969 schrieb am 18. Mai 2009:

    Der Herr Fritsch ärgert sich doch nur, dass Werder in der Bundesliga den HSV auch noch mit 2:0 besiegt hat und die nötige Motivation zeigte.

  4. snijder schrieb am 18. Mai 2009:

    Und wo sind die Fragen an den HSV!? Der Bericht erscheint doch schwer als Ablenkungsmanöver… Schade.

  5. Oliver Fritsch schrieb am 18. Mai 2009:

    Stimmt, Funny 1969, das hat den VfB-Fan hart getroffen.

    Einen HSV-Menschen hab ich am Wochenende nicht im Fernsehen gesehen, zumindest nicht als Studiogast.

  6. 6 vor 9: Twitter, Fussball, Social Media » medienlese.com schrieb am 19. Mai 2009:

    [...] 2. Heimspiel in den Medien für Hoeness, Magath und Schaaf (direkter-freistoss.de, Oliver Fritsch) Die Fussball-Bundesliga ist am Samstag vorbei. Wer Meister wird ist noch nicht sicher, sicher ist aber, dass Trainer und Manager allzu kritische Nachfragen nicht fürchten müssen. Oliver Fritsch stellt Fragen zu Schmerzmitteleinsatz, nicht gehaltenen Versprechen und schmutziger Wäsche an Uli Hoeness, Felix Magath und Thomas Schaaf. [...]

  7. JohannesXXIII schrieb am 19. Mai 2009:

    Na klar haben Sie noch etwas vergessen Herr Fritsch. Wenn Hoeneß J.Klinsmann vorwirft, mit dem qualitativ mindestens ebenbürtigen und in weiten Teilen identischen Kader wie in der letzten Saison in der Liga und dem Pokal die Ziele verfehlt zu haben, unterschätzt er offenbar die damit verbundene Alterung eben dieses Kaders. Verloren hat Bayern mit einer offenkündig zu alten (lucio, Demichelis) oder zu leistungsschwachen (Lell, Oddo) Verteidigung. Da ist nicht nachgebessert worden. Zudem ist O.Kahn bekannterweise abgetreten.
    (Als 1FC Köln Anhänger befürchte ich seit Monaten einen Abwerbeversuch von Geromel.)
    Da versteht dann leider KMH offenbar zuwenig von Fußball, um die Abwehrproblematik anzusprechen.

  8. elm! schrieb am 19. Mai 2009:

    herr schaaf, was macht eigentlich herr born?

  9. Oliver Fritsch schrieb am 19. Mai 2009:

    Yep, elm! Sehr richtig.

  10. Carsten schrieb am 19. Mai 2009:

    Herr Schaaf, warum hatten sie es nötig, die, angesichts der Lage in der Liga und den für Werder wichtigen Spielen in den Pokalwettbewerben doch verständliche, Rotation in ihrer Mannschaft durch teilweise schon peinliche Pseudoverletzungsausreden zu vertuschen? Haben sie Angst, ihr Gesicht zu verlieren, nur weil sie immer wieder betont haben, von Rotation nichts zu halten?

  11. Christoph schrieb am 19. Mai 2009:

    Sie haben von Herrn Wontorra also wirklich kritische Nachfragen an Felix Magath erwartet? Jenen Wontorra, der Detlev Dammeier im späteren Interview permanent Dammi genannt hat?

    Das ist übrigens fast so journalistisch wie Frau Müller-Hohensteins eilfertige Erklärung, es sei ja auch wirklich gut, dass keine schmutzige Wäsche in München gewaschen werde.

    Hier nur mal der Link, falls jemand das subtile verbale Nachtreten von Uli Hoeneß gegen Klinsmann verpasst hat: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/757044

  12. Seb schrieb am 19. Mai 2009:

    Zum Thema Fragen:…eine Frage die ich gerne mal von Herrn Sammer (und anderen im DFB)beantwortet hätte, ist warum man so stupide auf den Trainerschein besteht, um eine Bundesligamannschaft zu trainieren. Warum muss Markus Babbel den Trainerschein machen – wem schadet er, wenn er es nicht tut? Warum können professionelle Vereine nicht einfach die Person auf die Bank setzen, die sie möchte und für befähigt halten (was sie letzlich ja sowieso machen)? Was wäre wenn sich die Bundesregierung hinstellen würden und nur Wirtschaftsunternehmen vorschreibt, dass es nur Diplom-Kaufleute gestatten ist, Vorstandsvorsitzender eines Unternehmens zu werden. Absurd! In diesem Sinne kann man ja nur dem VfB die Misterschaft wünschen ;-)

  13. woki04 schrieb am 20. Mai 2009:

    NUN
    beginnt Klinsi
    mit dem Nachtreten.

    man darf gespannt sein was noch weiter kommt ? !!

    er meint ja u.a. auch: er wäre “Meister” geworden, tja;

    nachher ….. ist’s einfach , oder

  14. Oliver Fritsch schrieb am 20. Mai 2009:

    Heute abend ist Klinsmann bei Jauch im Stern TV:
    http://www.stern.de/tv/sterntv/:Live-TV-Das-Klinsmann-Interview/701182.html

    Während des Uefa-Pokal-Finals. Kann mir das jemand erklären?

    “Ich wäre Meister geworden.” Das ist schon Nachtreten, woki04?

  15. Tobias schrieb am 20. Mai 2009:

    Lieber Herr Fritsch,
    die nicht gestellten Fragen belegen einmal mehr den Pseudo-Sportjournalismus im Fernsehen. Allerdings ist die Frage der Wettbewerbsverzerrung an Thomas Schaaf nicht durch Zahlen belegt. Bremen schon die ganze Saison Bundesligamittelmaß. Gegen Bielefeld und Gladbach haben die Bremer in zwei Spielen nur je einen Punkt geholt, gegen Cottbus immerhin drei. Gegen Karlsruhe insgesamt nur 0 zu holen ist da besonders peinlich, reiht sich aber ganz gut in die Reihe ein, oder? Und die Meisterschaft: Gegen Hertha, HSV und den VfB hat Bremen je drei Punkte geholt, gegen Bayern sogar vier, gegen Wolfsburg in einem Spiel bereits drei. Wenn Bremen die Meisterschaft also nicht verzerren will, dürfen sie folglich gegen Wolfsburg nur Remis spielen oder verlieren, richtig?

  16. Tobias schrieb am 20. Mai 2009:

    Hier der Vollständigkeit halber die entsprechende Statistik:
    Bilanz Bremen
    Gegner Heim Auswärts Punkte
    Abstiegszone
    Bielef 1:2 2:2 1
    Bochum 3:2 0:0 4
    Cottbus 3:0 1:2 3
    Frankf 5:0 5:0 6
    Köln 3:1 0:1 3
    KSC 1:3 0:1 0
    MGLB 1:1 2:3 1
    Meisterkandidaten
    Hertha 5:1 1:2 3
    FCB 0:0 5:2 4
    HSV 2:0 1:2 3
    VFB 4:0 1:4 3
    Wolfsb 2:1 offen bisher 3

  17. Oliver Fritsch schrieb am 20. Mai 2009:

    Danke, Tobias. Ergebnisse sind halt das eine. Werder spielt ja in dieser Saison in der Tat eine unberechenbare Rolle. Die Niederlagen in der Hinrunde sind das Resultat daraus. Aber gegen Ende der Rückrunde kam eine gehörige Portion Fahrlässigkeit hinzu. Zudem wurden wichtige Spieler unter Vorwänden geschont.

    Übrigens sollte Wolfsburg gewarnt sein: Wenn Werder dieses Jahr auf etwas Lust hat, dann darauf, den Spielverderber zu geben.

  18. MS schrieb am 20. Mai 2009:

    Die Fragen an Hern Schaaf sind armselig, tendenziös und eines angeblich seriösen Sportjournalisten unwürdig. Die bereits genannte Statistik lügt ja glücklicherweise nicht; berechtigtes Beschwerdepotenzial sehe ich einzig und allein für Cottbus, das mit drei Punkten etwas mau weggekommen ist. Bochum übrigens auch nur mit einem, aber die sind ja gerettet – war Bochum vielleicht sonst insgesamt “besser” als die anderen? Aber dann passt das mit der Wettbewerbsverzerrung ja nicht mehr so gut, gelle, wenn die anderen EX-Abstiegskandidaten ihre Punkte aus eigener Kraft holen? Und wieso hat eigentlich Leverkusen kürzlich noch gegen den KSC…?
    Stop – besser noch zurück zum konkreten Spielverlauf. Es gab drei bis vier dickste Chancen für Werder, die entweder Miller mit Glück und Geschick (Chapeau dafür. Der 32. Spieltag verlief ja eher unglücklich für ihn) oder aber das Pech (Pfosten) zunichte machten. Der KSC tauchte in der 2. HZ genau 2x im SVW-Strafraum auf – beim 3:0 und in der Nachspielzeit; beim 3:0 übrigens nach einem glücklich verlaufenen “Press”schlag. Ein 3:3 wäre ebenso möglich gewesen.

    Ob Spieler unter Vorwänden geschont wurden, lässt sich aus HH auch kaum beurteilen. Genauer: Das lässt sich nicht einmal aus HB beurteilen.

    Was eine Frage an Schaaf bzgl. JLB soll, erschließt sich mir überhaupt nicht. Die Frage gehört an den Aufsichtsrat gestellt.

    Ich halte die Fragen insofern für demagogisch.

    Hoffe geholfen zu haben. Gruß von Dieter Nuhr.

  19. Oliver Fritsch schrieb am 20. Mai 2009:

    MS, Sie überhören, dass die Bremer Spieler selbst zugeben, etwa gegen Karlsruhe nicht mit dem nötigen Engagement zur Sache gegangen zu sein. Das ist tendenziös und unseriös.

    Den Einwand, man möge Schaaf nicht nach Born befragen, verstehe ich auch nicht. Auch wenn er nicht verantwortlich (oder schuldig) ist, so ist er doch ein herausragender Vertreter des Vereins. Sehr seltsame Auffassung von Fragen, die Sie hier aufwerfen. Bedenklich sogar. Fragen heißt nicht beschuldigen. Fragen heißt erstmal Fragen.

  20. madcynic schrieb am 20. Mai 2009:

    @Seb: Es hört ja nicht damit auf, dass hier Zertifikate verlangt werden, trotz offenbar bestehender Kompetenz. Ich erinnere mich noch an den Fall von Herman Andreev, Diplom-Absolvent der Sporthochschule in Moskau. Der trainerte vor einigen Jahren den SV Babelsberg 03 – und musste seinen Trainerschein nachmachen, weil der DFB den sowjetischen Abschluss nicht anerkannte.
    Mittlerweile ist das aber ja wohl alles so vereinheitlicht, dass man sich solche Figuckchen nicht mehr erlauben kann von seiten des DFB.

  21. Conti schrieb am 20. Mai 2009:

    ist ja eigentlich nen guter blog hier, aber das getrete gegen schaaf ist ein bisschen arm. wer würde den spieler vor wichtigen spielen nicht schonen?? nennt man das ganze “Rotation” oder betrachtet es unter dem Motto, der zweiten Reihe ne Chance zu geben (die dies sicher nicht genutzt hat) – wenn nicht jetzt, wann dann??

  22. Oliver Fritsch schrieb am 20. Mai 2009:

    Als Journalist hat man Fragen zu stellen, auch unangenehme. Man hat eine Gegenposition einzunehmen, auch wenn man diese gar nicht vertritt. Das ist das kleine ABC. Man muss nicht geifern, man muss nicht nachtreten, man darf auch schmeicheln. Aber man muss aus den Leuten was rausholen wollen. Und dazu darf man auch mal provozieren.

  23. Ingrid schrieb am 20. Mai 2009:

    @ Oliver, betr. Stern-TV mit Kinsmann hatte ich gerade in einem anderen Thema etwas geschrieben. Ich hatte mich auch über den Termin – zeitglich mit UEFA-Finale – gewundert. Da in der Sendung aber 4 Termine sind, nehme ich an, dass “Klinsi” zum Schluss kommt, wenn UEFA-Spiel evtl. vorbei ist.

  24. Ingrid schrieb am 20. Mai 2009:

    Ich hätte gerne mal von DFB-Verantwortlichen eine Antwort auf die Frage, warum es diese Anforderung an ein Stadion eines Drittligisten gibt: dass die Vereine der neuen Liga über ein Stadion mit einer Kapazität für 10.000 Zuschauer, davon 2.000 Sitzplätze, verfügen. Davon wiederum muss mindestens ein Drittel überdacht sein.
    Quelle: http://www.dfb.de/index.php?id=505764&tx_dfbnews_pi1%5BshowUid%5D=13179&cHash=7b117fe75d

    Zum Vergleich die Zuschauerstatistik:
    http://www.transfermarkt.de/de/wettbewerb/L3/3-liga/datenfakten/besucherzahlen.html

    Kickers Emden hat ein Stadion für 7.200 Zuschauer,die durchschnittliche Auslastung ist 49,2 %.
    Warum will man dann den Verein verpflichten, dass die Kapazität 10.000 betragen muss.
    Ich hatte irgendwo gelesen, dass Kickers evtl. Probleme mit der Lizenz bekommen kann, weil die Vorgaben noch nicht erfüllt wurden.

  25. Ingrid schrieb am 20. Mai 2009:

    @ Zur Technik dieser HP: warum erscheinen wie vor Texte nur in schmaler Spalte an der rechen Seite? Wie kann man das vermeiden?
    Nach erstem Link passiert das nicht.

  26. Carsten schrieb am 20. Mai 2009:

    @Conti: es geht mir nicht darum, dass es voll und ganz nachvollziehbar (und sogar sehr vernünftig) ist, Stammkräfte für den wichtigeren Wettbewerb zu schonen; es geht mir darum, dass es peinlich ist, wie jede noch so weit dahergeholte Begründung benutzt wird, um ja nicht zugeben zu müssen, dass man schlicht und einfach Spieler schont. Das macht jeder große Verein so und da ist meiner Meinung nach nichts ehrenrühriges dran. Aber so ist es einfach nur lächerlich.

  27. MS schrieb am 21. Mai 2009:

    1. Wenn nichts daran ehrenrühriges, warum danach fragen?
    2. Wieso sollen die Spieler nicht verletzt gewesen sein; wenigstens soweit angeschlagen, dass ein Einsatz nur für eine HZ vorgesehen war?
    3. Wieso soll die “Rotation” beim SVW ein Thema sein, während sie bei anderen Vereinen (inzwischen) keins mehr ist (es sei denn bspw., der Kapitän wird rausrotiert, und das gab es beim SVW auch schon)

    @ OF
    Ich überhöre nicht das fehlende Engagement. Ich muss mir das fehlende Engagement SCHON DIE GANZE SAISON ansehen. Das Engagement hat bereits überwiegend gegen die anderen Abstiegskandidaten und auch vielfach gegen Mittelklasseteams gefehlt.
    Es ist doch wohl eine Binsenweisheit, dass eine gewisse Einsatzbereitschaft die Grundlage für erfolgreich bestrittene Spiele darstellt. Wenn’s daran fehlt, gehen Spiele in die Binsen.

    Frage: Wo liegt die Wettbewerbsverzerrung; was hat mangelndes Engagement damit zu tun? Haben die sich die Dinger selber ins Netz geballert? Auch und gerade vor dem Hintergrund, ich wiederhole mich gerne und immer wieder, vielleicht sind auch sogenannte Journalisten in der Lage, konkrete Fragen konkret zu beantworten, des Ergebnisvergleichs zu den anderen “Absteigern” und des Spielverlaufs, der für das erste Spieldrittel NICHT EINMAL mangelndes Engagement erkennen ließ?

    Schaaf ist Angestellter des Vereins, Born war Vorstand (im Übrigen ohne Gehalt). Ein Schwanz soll also mit dem (Ex-)Hund wedeln?! Die Frage gehört an den AR, allenfalls Allofs lasse ich mir noch gefallen. Ich frage mich vielmehr, welchen Inhalt man sich von einer Schaaf’schen Antwort auf diese Frage erhoffen kann.
    Born war übrigens in Istanbul.

  28. Blog für den kritischen Fußballfreund | direkter-freistoss.de » Mutter Teresa gegen Obama schrieb am 25. Mai 2009:

    [...] – womit sich Hoeneß als Dauergast im BR ja auskennen dürfte; auch im ZDF-Sportstudio ist er ja nichts anderes gewohnt. „Klinsmann wurde eine Plattform geboten, um Dinge zu erzählen, die nicht stimmen.“ Die [...]

RSS-Feed für Kommentare dieses Beitrags.

Hinterlasse einen Kommentar

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>