direkter-freistoss.deNicht-anonymes Fußball-Blog 

Direkt zum Inhalt springen

Mal eine kurze Zwischenmeldung: Ich bin seit etwa einer Woche Trainer des SV Blankenese, der in der Landesliga Hammonia auf dem 16. Tabellenplatz (von 16) steht. Gesucht war ein Retter, und da Funkel schon vergeben ist … Die Lage ist nicht aussichtslos, bis zum sicheren Platz 13 sind es vier Punkte Abstand. Jedoch stehen nur noch zwölf Spiele aus, für die meisten unserer Konkurrenten gar dreizehn. Es wird also schwer, schließlich will ich meinen Einstand im Hamburger Amateurfußball nicht mit einem Abstieg „feiern“.

Endlich mal ein Engagement in einem Ort mit überregionaler Strahlkraft. Bei dem die Kalauer allerdings auf der Elbe schwimmen auf der Straße liegen. Nein, mein Co-Trainer ist nicht Otto Waalkes, nein, den Torjubel begehen Blankeneser nicht, indem sie sich von hinten an die Schultern greifen (oder etwa doch?), nein wir spielen nicht mit Manschettenknöpfen (zu den wichtigsten Blankenese-Klischees lies dies, für ein paar nette Bilder klick hier).

Schnell gewöhnen werde ich mich daran, dass der Satz „Am Wochenende spielen wir in Buxtehude“ hier ernst gemeint sein kann. Jedenfalls ist es wohl nicht falsch zu sagen: Ich bin nun in einem Fußballverein, ich bin ganz in Hamburg angekommen. Spielen werde ich übrigens nicht, auch wenn mein Kneelaunch inzwischen vollzogen ist.

Der Weg zum Heimgelände Waldesruh über die Elbchaussee ist schon mal eine Pracht. Die ersten Trainingseinheiten haben wir hinter uns, und die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Allerdings trainieren wir meist in der Halle, weil der Winter Hamburg und seine Sportplätze im Griff hat. Geplanter Saisonstart ist der 14. Februar (gegen den VfL Pinneberg), aber alle rechnen damit, dass er verschoben wird.


Größere Kartenansicht

Einer der ersten Handlungen war natürlich, ein SVB-Twitter-Konto einzurichten – Teil 1 der Medienoffensive. Auf dem Feld werden wir wohl aber erst mal verteidigen. Auf Sport Nord liest man einen ausführlichen Text über die Verpflichtung eines Hessen. Wobei, wie einige bereits bemerkt haben, auffällt, dass diese Zeitung seinen Rechtsbeistand im Logo trägt. Vielleicht sollten wir Hartplatzhelden uns das auch überlegen.

Nachgereicht:

    Auf Zeit Online zieht Daniel Drepper ein Zwischenfazit zum Bundesligasonntagsspiel um 15.30 Uhr

    Zwei Texte über Westfalia Herne, einen Traditionsverein, der vor dem Ruin steht: auf wdr.de und im Reviersport

    Der Spiegel hat sich (im Technik-Ressort) FuPa gewidmet, einem erfolgreichen Passauer Portal für Amateurfußball, das vor vier Jahren von einem 16-Jährigen gegründet worden ist

    Melden Sie sich an bei 11Freunde täglich, dem neuen Service von den 11 Freunden und dem indirekten freistoss: einer morgendlichen Zusammenfassung aus der Welt des Fußballs

Zum Abschluss, solange es noch erlaubt ist, Bühne frei für Thomas Löser vom Blau-Weiß Crottendorf (Bezirksklasse Chemnitz), gefilmt von Torsten Oeser:

Sie benötigen eine aktuelle Version des Flash-Players, damit dieses Video angezeigt werden kann.
Flash-Player aktualisieren.

10 Kommentare

  1. nona schrieb am 26. Januar 2010:

    Twitter schön und gut – wie sieht’s mit Mybook und Facespace und dergleichen aus? Und vor allem die Audiovisuellen, also Flickr und Youtube?

    (Und äh… Stammzellen im Knie? Ja heiligsch Blechle, ein Bein wie ein Baum. Nein im Ernst – klingt gut, muss ich mal erwägen… mir fehlt da auch “etwas” Knorpel…)

  2. Oliver Fritsch schrieb am 26. Januar 2010:

    Wie das mit dem Audiovisuellen im Amateurfußball ist, wissen wir ja alle. Ansonsten ist das aber ein guter Rat.

  3. Holz schrieb am 27. Januar 2010:

    Funktioniert das mit den Stammzellen auch im Hirn?

  4. tafelrunde schrieb am 27. Januar 2010:

    Oliver Fritsch goes manager. Chapeau! Nur so, und nicht anders!

  5. Oliver Fritsch schrieb am 28. Januar 2010:

    @Holz: Bei mir hats fehlgeschlagen.

  6. Edgar schrieb am 28. Januar 2010:

    Höflich ist es ja nicht, kurz nach der Verspflichtung als Trainer nach dem Lokalrivalen zu fragen, aber aus früherer Verbundenheit und inzwischen langjähriger Trennung tu ich es trotzdem: Was ist eigentlich aus Komet Blankenese geworden?

  7. Oliver Fritsch schrieb am 30. Januar 2010:

    Komet Blankenese spielt Kreisklasse 7. Viel mehr weiß ich nicht. Spieler haben mir gesagt, dass Komet der Arbeiterverein Blankeneses ist oder war.

  8. Holz schrieb am 1. Februar 2010:

    @Oliver Fritsch:
    Meine Frage bezüglich der Stammzellen war nicht auf Dich bezogen. Nachdem ich den Kommentar abgegeben hatte, habe ich aber schon befürchtet, dass eine gewissen Zweideutigkeit gegeben ist. Sorry :-)

  9. Lars schrieb am 22. Februar 2010:

    Hallo Oliver, ich werde euch mal besuchen kommen, solltest du nächste Saison noch in Blankeneese tätig sein.

    Ich wohne ja nur 2,5 Stunden von Hamburg entfernt also ist es nur ein katzensprung.

  10. Oliver Fritsch schrieb am 22. Februar 2010:

    Gerne, sag vorher bescheid.

RSS-Feed für Kommentare dieses Beitrags.

Hinterlasse einen Kommentar

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>