direkter-freistoss.deNicht-anonymes Fußball-Blog 

Direkt zum Inhalt springen

Oliver Fritsch Ein Ribéry ist nicht genug

von Oliver Fritsch

Splitter aus dem Live-Blog Bayern-Barcelona (1:1) auf Zeit Online

Bayern schlägt sich achtbar, besonders die Verteidigung hat sich zusammengerissen. Messi, das Schreckgespenst, bekam wenig Raum zur Entfaltung, weil Lahm ihm auf den Fersen stand und weil auch Ribéry mitverteidigte. Lúcio und Demichelis stark. Doch nach vorne reicht ein Ribéry nicht. Ottl, Bommel, Sosa, Lell – zu viel Mittelmaß für die Offensive. Und Toni sah in der 5. Minute kläglich aus, als er dem Spiel einen neuen Impuls geben konnte. Zudem beteiligt er sich nicht an der Balleroberung. Bleibt stehen und gestikuliert. Macht ihn sympathisch. Aber nicht wertvoller.

Barca demonstrierte ohnehin, dass es sich nicht durch einen Rückstand von seinem Weg abbringen lässt. Das wurde nach Ribérys coolem Tor deutlich. Wer mit einem Push für die Bayern rechnete, sah sich getäuscht. Denn Barcelona zog die Zügel seines Kombinationsspiels an, wollte auf keinen Fall verlieren. Bayern hingegen kam nicht dazu, Druck aufzubauen, und war nicht mit allen Mitteln auf weitere Tore aus, brachte stattdessen immer viele Spieler hinter den Ball, um nicht wieder die Hütte vollzukriegen. Für einen Sieg war das zu wenig. Allerdings hatte Klinsmann auch keine Trümpfe mehr: Klose, Podolski, Schweinsteiger, selbst Nachwuchsstürmer Müller verletzt oder krank. Und Donovan in den USA.

Fazit: Barca war im Hinspiel, vornehm gesagt, zwei Klassen besser. Im Rückspiel hatte Guardiolas Elf alles im Griff und hat letztlich seine Überlegenheit gegenüber den Bayern bestätigt. Ein Favorit auf den Titel.

Die Bayern-Fans rufen derweil nach Hitzfeld, Matthäus, Gerland und Scholl. Aber das hat nicht nur mit seiner sportlichen Bilanz zu tun. Sie mögen ihn nicht.Wird Pressechef Hörwick dagegen vorgehen?

Marcel Reif sah heute ein bisschen aus wie Yves Saint-Laurent. Er analysiert die Lage der Bayern klar und treffend: Rensing kann Kahn nicht ersetzen, den Backup für Lahm, Jansen, ließ man nach Hamburg ziehen, Oddo ein Flop. Nicht alles sei Klinsmanns Schuld, den Kader haben andere zusammengestellt. Was nicht ganz stimmt, denn den Jansen hat er vergrault.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>